Ziele
Hier sind Sie!

Die Ziele der Burgenregion Allgäu

Das Projekt »Burgenregion Allgäu« wurde zwischen 2004 und 2007 realisiert. Diese lange Projektlaufzeit ermöglichte eine inhaltlich und gestalterisch hochqualitative Arbeit. Ermöglicht wurde die Realisierung nur durch eine LEADER-Plus-Förderung – und das Engagement der zahlreichen Projektpartner. Das Ziel ist/war die Erschließung einer hochinteressanten, bedeutenden und faszinierenden Burgenregion, die eingebettet ist in eine der schönsten Landschaften Mitteleuropas.

Für die LEADER-Plus-Förderung unabdingbar ist die Erfüllung einer Reihe von Kriterien, die das Burgenprojekt in besonderer Weise erfüllt:

Innovation

Vielfältige Erschließung der Burgen auf hohem qualitativen Niveau, sowohl in Hinsicht auf Präsentation und Inhalt. In dieser Qualität, Intensität und Vielfältigkeit einzigartig in Deutschland. Vernetzung mit Aspekten unserer besonderen Natur und Landschaft. Verquickung von wissenschaftlichen, didaktisch wertvollen Informationen mit spannenden, seriösen Erlebniselementen.

Übertragbarkeit

Das Projekt konnte ohne wesentliche Veränderungen auf weitere Landkreise übertragen werden. Damit entstanden wichtige Synergieeffekte in der Umsetzung. Diese Übertragbarkeit steigert die Aktraktivität insgesamt sowie jeder einzelnen Region bzw. jedes einzelnen Objektes.

Nachhaltigkeit

Die Art und Qualität der Ausführung überdauern Jahrzehnte, die Burgen selbst sicherlich Jahrhunderte. Weiterhin besteht eine große und realistische Chance, dass der Mittelalter- und Burgentourismus über die nächsten Jahre weiter zunehmen wird. Ein Rückgang ist im nächsten Jahrzehnt nicht zu erwarten. Burgen und Mittelalter sind weiterhin fester Bestandteil aller Lehrpläne an den Schulen.

Strukturpolitische Wirkung

Der europäische Gedanke wir über die Zusammenführung von getrennten – historisch aber eng verbundenen – Regionen in idealer Weise verwirklicht. Es können aber auch Grenzen jeglicher Art mit dieser Zusammenarbeit überwunden werden – zum Nutzen aller Einheimischen und Gäste.

Vernetzungsgedanken

Das Burgenprojekt vernetzt sich beinahe selbstverständlich mit anderen Einrichtungen, z.B. mit dem »Allgäuer Burgenmuseum Kempten« oder den Mittelalteraktivitäten im Ostallgäu, Oberallgäu und Außerfern. Weiterhin ist eine Vernetzung mit der gigantischen Mittelalterszene im Internet (Bestandteil des Konzeptes) möglich.

Ökonomischer Nutzen

Tourismus und Gastronomie haben einen unmittelbaren Nutzen durch die Besucher/Urlauber. Das gleiche gilt für Einzelhandel und Handwerk sowie die Kultur- und Burgenführer im Landkreis. Es besteht ein absolut unmittelbarer Zusammenhang zwischen den Aktivitäten und dem wirtschaftlichen Nutzen.

Wirtschaftlichkeit – Finanzierbarkeit

Es werden bestehende Ressourcen genutzt und ausgebaut, es bedarf keiner künstlich-konstruierten Attraktionen. Ihre Aufwertung wird durch den Einsatz relativ geringer finanzieller Mittel möglich. Diese multiplizieren sich dadurch in ihrer Wirkung. Die Aufwendungen verteilen sich über einen längeren Zeitung auf viele Personen.

Abgrenzung zum Mainstream

Durch die Einarbeitung des neuen und absolut fundierten Forschungsstandes zum Mittelalter und den Burgen allgemein sowie zu den Einzelobjekten erfüllt das Projekt eine wichtige didaktische Aufgabe in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung. Dies unterscheidet das Burgenprojekt erheblich von fast allen anderen »Mainstream-Burgenprojekten«. Die Erlebnismomente werden ansprechend und seriös aufbereitet.




PDF-DOWNLOADS
Hier finden Sie näherer Infos
zu allen Objekten mit kurzen Wegbeschreibungen und Anfahrtskizzen als PDF zum Downloaden.

_ zur PDF-Download-Übersicht

INFOKARTEN
Alle Objekte der Burgenregion
auf einer Übersichtskarte.

_ zur Burgen-Übersicht

DER BURGENFÜHRER DER BURGENREGION ALLGÄU
Ausführliche Informationen in bildhafter und textlicher Form, sowie viele Tipps finden Sie in dem Burgenführer der Burgenregion Allgäu.

_ weitere Burgenführer-Infos


 

   
Kontakt Impressum