Impressionen
Hier sind Sie!

Stadt Immenstadt

Immenstadt, von den Einheimischen liebevoll »Städtle« genannt, ist eine alte aber quicklebendige Stadt. Erstmals im Jahr 1275 urkundlich erwähnt, konnte sie 1985 das 625-jährige Jubiläum ihrer Stadterhebung begehen. Am 22. Juli 1360 hat Kaiser Karl IV. dem Grafen Heinrich zu Montfort das Recht erteilt, sein Dorf »Imendorf« zu einer Stadt zu machen und mit Mauern und Türmen zu befestigen. Mit der Stadterhebung war gleichzeitig die Verleihung des Marktrechtes verbunden. Dies war der Grundstein für die stetig wachsende zentralörtliche Bedeutung Immenstadts. Ganz erheblichen Einfluß auf die Entwicklung der Stadt nahm das von Kaiser Karl V. im Jahr 1536 verliehene Recht auf freie Leinwandschau sowie der dadurch aufblühende Leinwandhandel.

Gelegen an der großen Salzstraße von Hall (Tirol) an den Bodensee, war Immenstadt als Sitz einer OberSalzfaktorei Zoll-, Stapel- und Umschlagplatz des »Weißen Goldes« und wichtiger Handelsgüter aus Italien. 1565 ging Immenstadt an die Freiherrn zu Königsegg über. Von 1804 bis 1806 gehört die Stadt zu Österreich, bis sie schließlich am 10. März 1806 bayerisch wurde. Eine grundlegende Strukturänderung der Stadt und ihres Umlandes trat ein, als Mitte des 19. Jahrhunderts die Umstellung von der Felderwirtschaft mit Flachsanbau zur Milchwirtschaft und Käseerzeugung notwendig wurde.

Das Industriezeitalter hielt in Immenstadt 1855 mit der Eröffnung der mechanischen Bindfadenfabrik Einzug. Basierend auf Industrie, Handel und Gewerbe, entwickelte sich die Stadt auf einer gesunden wirtschaftlichen Grundlage. Eine Sternstunde schlug für Immenstadt, als sich 1946 die früher in Warnsdorf/Sudetenland ansässig gewesenen Kunert-Strumpfwerke hier ansiedelten und zum größten Arbeitgeber am Ort wurden.

Vielschichtiges Angebot

Kunstwerke von hohem Rang, historische Bauten und markante Ruinen zeugen von der geschichtsträchtigen Vergangenheit der Stadt-, Konzert- und Theaterveranstaltungen, Darbietungen von Brauchtumsgruppen, Fest- und Standkonzerte der im Stadtgebiet beheimateten fünf Musikkapellen.

Doch auch der Sport- und Freizeitmensch kommt voll auf seine Rechnung. Segeln, Surfen und Schwimmen am Großen Alpsee, Schwimmen und Entspannen im städtischen Freibad am Kleinen Alpsee. Wandern, Bergsteigen, Tennis auf Freiplätzen und in der Halle, Minigolf, Asphaltstockschießen, Skilanglauf in einem ca. 35 km langen Loipennetz, alpiner Skisport, Skitouren, Eislauf …

Museum in der Hofmühle (u.a. Stadtgeschichte)

Kontakt
An der Aach 14 | 87509 Immenstadt | Tel. 08323.3663 oder 914112 (Museumsabteilung)

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Sonntag 14–17 Uhr




GÄSTE-INFORMATION

Marienplatz 12
87509 Immenstadt i. Allgäu
Tel. 08323.914176
Fax 08323.914195

_ E-Mail schreiben
_ www.immenstadt.de

BURGEN
_ Hugofels
_ Rothenfels
_ Laubenbergerstein
_ Rauhlaubenberg
_ Werdenstein

INFOKARTEN
_ Burgen-Übersicht

SEHENSWÜRDIGKEITEN
_ Allgäuer Bergbauernmuseum
_ Grünten
_ Stuiben
_ Großer Alpsee
_ Kleiner Alpsee
_ Rundwanderwege
_ Bühl/Kirche
_ Open Air Tage/Seebühne
_ Steigbach Wasserfälle
_ Stadtschloss
_ Museum Hofmühle
_ Bergbauernmuseum Diepolz


 

   
Kontakt Impressum